Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was passiert direkt nach der Hypnose?

Nach einer sanften Hypnoseausleitung in Ihrem Tempo werden Sie noch ein wenig "trancig" sein. Es dauert gewöhnlich ein paar Minuten, bis Sie wieder "voll da" sind. Bevor Sie gehen haben wir Gelegenheit, über Ihr aktuelles Befinden zu sprechen. Ich beantworte gerne Ihre Fragen und gebe Ihnen Informationen, wie Sie mit Ihrem neuen Bewusstsein umgehen können. 

Sie bekommen auf Wunsch etwas zu trinken und können dann die Praxis gestärkt und entlastet wieder verlassen.

Manche Klienten fragen, ob sie danach fahrtüchtig seien. Ja, das sind Sie normalerweise. Sehr selten kommt es vor, dass sich ein/e Klient/in nach der Abreaktion unsicher fühlt. Dann machen Sie einen kleinen Spaziergang, oder wir rufen eine Ihnen vertraute Person an und bitten sie, Sie abzuholen.

 

Was passiert in der Folgezeit nach der Hypnose?

In den folgenden Tagen - und Nächten - werden vermutlich immer wieder Bilder und Gefühle aus dem Unterbewusstsein auftauchen. Sowohl in der Wachphase als auch in den Träumen verarbeiten Sie das, was in der Hypnose angestoßen wurde. Das ist der sogenannte "rolling stone"-Effekt: In der Hypnose haben wir einen Stein ins Rollen gebracht, der auch danach noch weiterrollt. Dieser Effekt zeigt Ihnen, dass sich viel bewegt und sich in der Zeit zwischen den Sitzungen weiterentwickelt. Um dies gut nutzen zu können, ist es sinnvoll, die Sitzungen nicht zu rasch hintereinander, sondern im Abstand von einer oder zwei Wochen durchzuführen. Damit Sie selbst Ihre Fortschritte genau beobachten und mir bei der nächsten Sitzung davon berichten können, führen Sie ein Therapietagebuch, das Sie von mir erhalten und immer bei sich führen.

Diese neu erscheinenden Erlebnisse aus dem Unterbewusstsein können manchmal irritieren oder es könnte Ihnen so vorkommen, als würde sich Ihr Zustand erst einmal verschlechtern. Wir kennen so etwas aus der Klassischen Homöopathie mit der sogenannten Erstverschlimmerung. Natürlich werden durch die Hypnose Prozesse angestoßen, die vergessene oder verdrängte Erlebnisse aus der Vergangenheit oder sogar aus früheren Generationen herauf ins Bewusstsein holen. Oft liegt ja nicht nur eine einzige Ursache vor, sondern ganze Berge, die im Lebenslauf schichtweise ins Unterbewusstsein herabgesunken sind. Wenn eines verarbeitet ist, zeigt sich daher ein neues aus einer tieferen Schicht, das auch abgearbeitet werden will. 

Mit einer mehrstufigen Hypnosetherapie haben Sie die Chance, die vielschichtigen Ursachen Ihrer Probleme zu erkennen und loszuwerden. All dies dient Ihrer Heilung und ist einer der wesentlichen Schritte auf dem Weg gesund zu werden. 

Seien Sie gewiss: Kein Zustand oder Gefühl dauert ewig.

 

Was ändert sich in meinem Umfeld?

Die Hypnosetherapie ist eine systemische Therapie, das bedeutet, sie verändert auch Ihre Umgebung. Warum ist das so? Weil Sie nach Ihrer Behandlung mit Ihren positiven Kräften ihre Einstellung, Ihr Denken und damit auch Ihr Verhalten ändern. All dies wirkt sich auf Ihre Umgebung aus. Sie werden Ihre Beziehungen und Verhältnisse zu den Menschen im privaten und beruflichen Umfeld klären.
 
Sie spüren, dass Sie positiver geworden sind und sich daraufhin ein positiveres Umfeld suchen. Wenn es schon da ist, werden Sie es besser wertschätzen.
 
Manche finden auch den Mut, sich endlich aus einer belastenden Beziehung zu lösen und ein neues, unabhängigeres Leben zu gestalten.
 
Die Veränderungen des Lebensumfeldes sind ein wichtiges Kennzeichen für den Erfolg Ihrer Therapie.
 
 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?